Die junge Seite
Hilfe! Ich brauche Bilder
Hallo Kids. Hallo ich bin Olaf.Ich mache diese Webseite. Und ich habe mal eine Bitte an Dich. Ich würde unsere Kirchenwebseite gerne noch schöner gestalten, und dabei kannst Du mir helfen. Du malst gerne? Ja. Das ist super ! Ich brauche nämlich ganz viele Bilder von Dir. Schön wäre es wenn Du etwas passendes zu den Festen in der Kirche malen könntet Also zum Beispiel zum Advent (Adventskerzen), Weihnachten  oder Ostern ... Aber ich freue mich auch über Bilder die Dich in der Kinderstunde zeigen oder Deine Eltern beim Abendmahl ,den Pfarrer bei der Predigt ... Vielleicht hast Du auch Lust ein schönes Bild zu den verschiedenen Jahreszeiten zu malen. Wie zum Beispiel so ein schönes Herbstbild. Überdies freue ich mich ebenfalls über ein Bild  einer Kirche (auch von Innenraum z.B.Altar , Orgel)  oder eins  von Deinen Ort. Deine Bilder gibst Du dann entweder im Pfarramt oder beim Pfarrer von Zöblitz  ab. Du kannst Deine  kleinen Kunstwerke auch einscannen und mailen . Deine Eltern helfen Dir sicher dabei. Die E-mail Adresse ist kontakt@kirche-in-zoeblitz.de Wenn Du möchtest kannst etwas zu Deinen Bild auch eine kleine Geschichte schreiben. Also ich sage Dir schon jetzt mal ganz ganz vielen Dank und freue mich über Deine Bilder. Ich wünsche Dir viel Spaß beim malen. Tschüßi 
Kinderseite
Hallo, liebe Geschichtenfreunde! Habt ihr einen Garten? Es ist Erntezeit. Zufrieden mit dem Ertrag? Der Weg dahin ist manchmal lang und beschwerlich. So ging es auch unserem Peter. Das Beet, welches er alleine bearbeiten durfte, hatte nicht viel zu bieten. Traurig ging er zu Mutti. Die hörte sich seine Sorgen an und erzählte ihm folgende Geschichte: Ein Mann fuhr eines Nachts auf der Autobahn nach Hause. Müde war er und hungrig. Aber es sollte nicht mehr weit sein. Dennoch bekam er das Gefühl, dass heute etwas anders war. Die Gegend erschien ihm plötzlich unbekannt. Da sah er von weitem ein Licht. Als er näher kam, war da eine Ausfahrt. Kurz entschlossen bog er ab und auf das Haus zu, aus dem das Licht kam. Ein Laden. Wie cool. Etwas zu essen und etwas zu trinken wollte er sich holen. Doch als er eintrat, fand er einen Verkäufer vor, der in gleisend helles Licht getaucht war. Im Hintergrund erkannte der Mann nur  Regale mit vielen Schachteln. Vorsichtig fragte er den Verkäufer, was er denn zu verkaufen hätte. „ Oh, alles , was Sie wollen. Die großen Wünsche dieser Welt, wenn Sie dafür bereit sind.“  „Oh!“ rief der Mann! „ Dann wünsche ich mir Frieden auf der Welt,  Arbeit für alle je nach Talent. Ich wünsche mir ein Ende von Armut und Hunger und ….!“  Doch der Verkäufer lächelte nur. „ Mein Herr, in den Regalen hinter mir befindet sich in jeder der Kisten für alle diese Wünsche der Samen. Dass er Früchte tragen kann, liegt nur bei Ihnen.“  „Ich? Ich allein soll das alles schaffen?“ „Auch das liegt bei Ihnen. Wer sagt, dass jeder sein Feld allein bestellen muss?“ Der Mann wurde nachdenklich. Er verabschiedete sich, bog auf die Autobahn und fand sich Sekunden später wieder auf der ihm bekannten Heimfahrt. Dort angekommen, erwartete ihn seine Frau mit einem leckeren Abendbrot. Er erzählte ihr von dem seltsamen Erlebnis und von der Botschaft. Gemeinsam begannen sie zu verstehen. Peter fand für sich die Lösung, dass Mutti ihm im Frühjahr helfen würde. Und auch sonst wolle er sie um Rat fragen. Für die Samen, von denen der lichthelle Verkäufer gesprochen hatte, war Peter noch zu klein. Aber die Erwachsenen werden sie kennen.   Es gibt ein altes Sprichwort: „ Was ein Mensch tun kann, muss Gott nicht machen.“ Eure Ilona Kaden